Bahnhof Ade - Modellbahn März 2016

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bahnhof Ade

Wir über uns


Bahnhof ade –
 Umzug und Neubeginn


Bereits seit dem Jahr 2010 bemühen sich die Mitglieder des Modellbahnclub St. Egidien verstärkt um Räumlichkeiten innerhalb des Ortes, da durch den Verkauf des Empfangsgebäudes vom Bahnhof St. Egidien eine Unsicherheit bezüglich des Mietverhältnisses bestand. Wiederholte Rücksprachen beim Bürgermeister der Gemeinde führten zu keinen Erfolg. Nachdem unser Modellbahnclub dann im Februar 2013 von der Stiftung Bahn-Sozialwerk die Mitteilung erhalten hat, dass die von uns genutzten Räume im Bahnhof unseres Ortes zum Jahresende gekündigt wurden, haben wir umgehend mittels Kopie der Mitteilung und Anschreiben den Bürgermeister um Unterstützung bei der Beschaffung anderer Räumlichkeiten im Ort
gebeten. Sechs Monate lang wussten wir zwar, dass die von uns genutzten Räume gekündigt sind, aber nicht wie es weitergehen kann.
Um den ursprünglich genannten Termin 31. 12. halten zu können, haben wir schon im März mit der Demontage unserer stationären Anlagen begonnen in der Hoffnung, dass auf Grund der Kündigung eine schnelle Reaktion seitens der Kommune erfolgt.
Aber erst im Oktober kam es dann zu einem Gespräch zwischen dem Bürgermeister und unserem Clubvorsitzenden sowie dessen Stellvertreter. Als Ergebnis wurden uns freie Räume in der 1. Etage des ehem. LPG-Gebäudes in der Lindenstraße 4, jetzt Bauhof, vom Bürgermeister angeboten. Glücklicherweise hat sich der Termin für die Räumung inzwischen auf den 31. 03. 2014 verschoben.
Der Zustand der uns angebotenen Räume erforderte vor einer Nutzung durch unsere Freizeitgruppe eine statische Begutachtung. Im Februar dieses Jahres gab es die Zustimmung vom Statiker unter der Voraussetzung, dass die Fußböden der Räume teilweise einschließlich der tragenden Balken erneuert werden. Dies erfolgte sehr zügig durch die beiden Kollegen des Bauhofes, wofür wir uns recht herzlich bedanken möchten. Nun war es uns auch möglich, mit der Renovierung der Räume zu beginnen, was auf Grund des Zustandes längere Zeit in Anspruch genommen hat.
Um den Termin 31. 3., den wir uns für die Räumung vorgenommen hatten halten zu können, haben wir unser Material einschließlich Anlagenteile in andere uns zur Verfügung gestellten Räume eingelagert.Dabei wurden wir mit der Tatsache konfrontiert, dass sich die 3 Teile der „AnlageSt. Egidien“ auf Grund ihrer Größe nicht durch das Treppenhaus transportieren lassen. Also musste eine andere Möglichkeit gefunden werden, wie diese Teile in die erste Etage gelangen können. Nach mehreren Rücksprachen konnte schließlich dieser ungewöhnliche Transport mittels Teleskopstapler und Unterstützung durch Kameraden der FFW St. Egidien am 26. April 2014 ohne Schäden realisiert werden.
Bis zum Aufbau unserer Anlagen, wobei es sich zum großen Teil um einen totalen Neubau handelt, wird trotzdem noch einige Zeit vergehen. Weitere Arbeiten am Zustand der Räume müssen noch realisiert werden. Besonders der Zustand der Fenster, die in den letzten 25 Jahren keine Farbe gesehen haben und große Spalte zwischen Rahmen und Mauerwerk aufweisen, erfordert noch einige Anstrengungen.
Auf jedem Fall sind die Mitglieder unseres Clubs froh, dass vom Bürgermeister nach langer Zeit ein Weg gefunden wurde, auch für den Modellbahnclub im Ort Räume zur Verfügung zu stellen. Es wäre schön, wenn dieser Umzug in die Mitte unseres Ortes auch dazu beitragen würde, dass sich noch ein paar Bürger finden, die bereit sind mit uns das schöne und interessante Hobby Modelleisenbahn auch in unserer Gemeinde zu erhalten.
Die Mitglieder des Modellbahnclub St. Egidien möchten sich auf diesem Weg bei allen, die uns uneigennützig beim Umzug helfend zur Seite standen. Recht herzlich bedanken.


Kurt Götze

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü